BLOG : 16.05.2017 : Wie viel Therapie braucht unser Land?

In den USA würde man diese Frage sehr leicht beantworten. Jeder braucht das! Dort gehen die Menschen zum Therapeuten wie wir zum Friseur- es ist schlicht ganz normal! Genau diese Haltung würde ich mir in Deutschland für Klienten auch wünschen! Auch wenn sich schon etwas mehr Akzeptanz entwickelt hat, ist das Thema Therapie und Coaching leider immer noch sehr stark stigmatisiert.

Viele Klienten fragen mich wie viele Sitzungen es braucht, bis sie wieder gesund sind. Das ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage. Das kommt auch sehr stark auf das Thema und die persönliche Entwicklungsgeschichte an. Bei vielen Klienten geht es auch eher um ein Coaching in einer fordernden Altagssituation wie beispielsweise einer Trennung, was in deutlich kürzerer Zeit zu bearbeiten ist, als vielleicht ein Burnout. Im Durchschnitt enden Therapien in Deutschland heute nach unter 10 Stunden. In vielen Fällen kann das genügen! Zumindest sollten Sie nach dieser Zeit beginnen Veränderungen wahrzunehmen. Komplexere Themen fordern natürlich entsptechend mehr Geduld. Meist spürt man selbst sehr genau, wie oft und wie lange man Unterstützung braucht. Nur dieses Gespür wieder wahzunehmen und dem auch zu folgen, muss häufig erst wieder gelernt werden.

Das wichtigste in jeder Therapie ist aus meiner Sicht, dass wir Menschen wieder dazu befähigen sich selbst zu helfen und die Sprache ihres Körpers verstehen zu lernen. Oft wird von Psychosomatik in der Medizin gesprochen und viele Klienten sind leicht enttäuscht, wenn der Arzt keine körperliche Ursache für das Symptom findet. Dann muss es ja Stress oder etwas Seelisches sein. Das stellt die meisten Klienten aber vor ein schier unlösbares Rätzel. Den Kontakt und die Kommunikation mit unserem Körper haben wir mehr und mehr verlernt und damit auch die Intuition dafür, wie wir uns selbst bei der Heilung unterstützen können. Aber an diese Intuition können wir uns mit etwas Unterstützung jederzeit wieder andoggen!

Ich persönlich finde es nicht richtig Menschen in krank und gesund zu unterteilen. Prinzipiell kann jeder von einer Therapie profitieren. Man lernt sich selbst besser kennen und verstehen. Und mal ganz ehrlich: gibt es dieses Leben das völlig reibungslos und ohne jede Verletzung und Enttäuschung verlaufen ist? Die Reise zu uns selbst kann oft viele Jahre in Anspruch nehmen. Wann ist man schon fertig damit, etwas dazu zu lernen und sich selbst wirklich zu verstehen? Dies bedeutet aber nicht, dass Sie dafür für immer die Unterstützung eines Therapeuten brauchen. Eine gute Therapie unterstützt Sie dabei, sich im Anschluss daran ein Leben lang selbst gut zu unterstützen!